Platt snacken mit "Uns Lütten"

 

 

 

Gauden Dach, leif Lüd!

 

Wi sünd de lütten Plattsnacker ut unsern kinnergorden „Uns Lütten“.

 

 

Seit 2010 ward bi uns up Platt snackt, spält un sungen.

 

Dat können uns Kinner mal so näbenbi mit uns Popp Paula maken orrer ok in de Grupp von Ingrid Bluhm un Kerstin Kruschinski jeden Dunnerstag von 9.30-10.30 Uhr.

 

 

Worüm wi dat maken?

 

Wi wullen dat uns Kinner mit dem Läben in Mecklenburg vertraut sünd un väl doröver weiten. Plattdüütsch is unser Regionalsprak un da sei so ähnlich klingt wie unser Hochdüütsch, könn uns Kinner de Sprak schnell liern. So warden uns Kinner mit twei Spraken grot un dat fördert ehr geistige un sprachliche Entwicklung. Denn sünd sei ok gaud up de Schaul vörbereitet. Dat möt nich ümmer Inglisch sien. De Kinner weiten wecker Erzieherin Plattdütsch snackt un fragen dorna, sei hürn giern tau un irgendwann snacken orrer singen sei mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Guten Tag, liebe Leute!

 

Wir sind die kleinen Plattsnacker aus unserem Kindergarten „Uns Lütten“.

 

 

Seit 2010 wird bei uns auf Platt gesprochen, gespielt und gesungen.

 

Das können unsere Kinder mal so nebenbei, mit unserer Puppe Paula machen, oder auch in der Gruppe von Ingrid Bluhm und Kerstin Kruschinski jeden Donnerstag von 9.30-10.30 Uhr.

 

 

Warum wir das machen?

 

Wir wollen, dass unsere Kinder mit dem Leben in Mecklenburg vertraut sind und viel darüber wissen. Plattdeutsch ist unsere Regionalsprache und da sie so ähnlich klingt wie unser Hochdeutsch, können unsere Kinder diese Sprache schnell lernen. So werden unsere Kinder mit zwei Sprachen groß und das fördert ihre sprachliche und geistige Entwicklung. Dann sind sie auch gut auf die Schule vorbereitet. Das muss nicht immer Englisch sein. Die Kinder wissen welche Erzieherin Plattdeutsch spricht und fragen danach, sie hören gerne zu und irgendwann erzählen oder singen sie mit.